RSS

Schlagwort-Archive: Terence Hill

Die Troublemaker

<Holt euch den Film bei Amazon>

Ankläger: Sam Stone wurde schuldig gesprochen des Bankraubs, des Kidnappings, des Pferdediebstahls, sowie des falschen Parkens desselben Pferdes und Steuerhinterziehung!

Sheriff: Ich schätze, sie wollen das Kopfgeld für die einsacken? Na, dann wollen wir mal rechnen, also 200 pro Mann, fünf Leute, das macht 600! Ich hol nur die…
Bud: Willst du mich verscheissern, du Filzhüpfer?
Sheriff: Nö
Bud: Fünf Mann, a 200, ja? Das macht ähh, 700 und 50!
Sheriff: Auch gut!

Terence: Ach, wären sie so nett, meinen Bruder zu holen?
Bridget: Wer denn, ich kenn‘ ihren Bruder nicht!
Terence: Er ist beim Hufschmied, trägt viel Wolle im Gesicht und sieht sauer aus!

Terence: Weisst du, was ich dachte?
Bud: Denk‘ nicht in meiner Gegenwart!

Terence: Ähh Deputy, können sie mich bitte in ’ne andere Zelle stecken, er riecht und schnarcht!

Bud: Hör zu, du Eimer Dreck!

Bud: Schwing deine Knochen aus meinem Leben!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. August 2012 in Die Troublemaker

 

Schlagwörter: , ,

Nobody ist der Größte

<Holt euch den Film bei Amazon>

Terence: Ich kenn‘ dich doch!
Scherge: Ach und woher?
Terence: Ja sicher doch, du musst der Dorftrottel sein. In jedem Dorf gibt es einen Vollidioten, der einen auf diese Weise begrüsst!

Terence: Hör mal Bübchen, ich suche einen Mann!
Scherge: Und was für ein Mann soll das sein?
Terence: Er sieht aus, wie ’ne ausgekotzte Zwergpygmäe, aber er soll schnell mit dem Colt sein, ich meine, wenn man auf ihn zielt!

Terence: Ach, ähh, Verzeihung, ist das was besonderes, wenn man vier Asse auf der Hand hat?

Terence, als Doc seinen Colt aufheben will: Lass das Blubbereisen liegen, Doc!

Sheriff zum Pembroke, als dessen Frau angemacht wird: Entschuldigen sie,
die Braut hier wird verwechselt von den Männern, wir haben nämliche ’ne Ladung neuer Nutten erwartet für unseren Puff!

Lokomotive Bill: Warum habe ich dich damals nicht kaltgemacht, als du halbtot in der Wüste gelegen hast?
Terence: Weil du’n dufter Kumpel bist!

Terence: Vater, ich habe nur meine Pflicht getan, als frommer Sohn der Kirche!
Lokomotive: Als frommer Hurensohn, du Sau!

Lokomotive: Ich bin der Sohn einer Weissen, die so weiss war, dass man sie im Bordell von Santa Fe die Gespenster-Nonne nannte! Ich sag das nur so, angeben wollt ich damit nicht, nur mal die Verwandtschaftsverhältnisse klären!

Terence: Welchen Dienstgrad hattest du?
Lokomotive: Ähhh, Deserteur!

Lokomotive: Da könnt ich doch schon wieder verzweifeln, sieh dir den Mann mal an, das glaubt doch nicht mal’n eingetretener Briefkasten, dass das’n echter Soldat sein soll!

Lokomotive: Ich schätze, die werden uns nicht mal ins Fort reinlassen, die fressen uns gleich draussen am Tor auf!
Terence: Ja, bis auf deine Füsse, die stinken bis hier oben!

Terence zum Kutscher: Gib Gas, Keule!

Lokomotive: Weisst du eigentlich, mit wem du redest? Mit mir!

Lucy: Nehmen sie das als Kompliment!
Lokomotive: Dem Pigment meiner Tochter schliesse ich mich an!

Terence: Indianer sehen immer schwarz, das liegt an ihren Füssen!

Terence, als er einem Wächter den Colt in den Mund steckt: Du hast ja’n Loch im Zahn, das riecht ja schon! Da werd‘ ich dir mal ’ne Plombe reinschiessen, denn der Geruch macht einsam!

Sergeant Milton: Warum hast du ’ne Zigarre im Mund?
Rekrut: Weil ich Raucher bin!

Sergeant Milton: Sag mal, kennen wir uns nicht von früher?
Terence: Bestimmt nicht, ich bin nämlich nie Affenwärter im Zoo gewesen!

Sergeant Milton, als er Terence quält: Hat das weh getan?
Terence: Nein, Sir!
Sergeant Milton: Warum nicht?
Terecne: Weil ich Soldat der 5. Kavallerie bin!
Sergeant Milton quält weiter: Hat das weh getan?
Terence: Nein, Sir!
Sergeant Milton: Warum nicht?
Terence: Weil mein Schlüsselbein aus Plastik ist!
Sergeant Milton: Das auch nicht?
Terence: Nein, Sir!
Sergeant Milton: Warum nicht?
Terence: Weil es nicht mein Fuss war, sondern ihm seiner!

Sergeant Milton: Kein Zahn im Maul, aber in der Kirche La Paloma pfeifen!

Sergeant Milton zu Terence, der sich an einen Telegrafenmasten klammert: Komm runter! Nochmal sag ich’s dir nicht!
Terence: Nein, ich hab Angst, das sie mich hauen!
Sergeant Milton: Unser Major sieht es nicht gern, wenn er von einem Gefangenen an der Nase rumgeführt wird!
Terence: Die Nase von dem kann ich sowieso nicht leiden, schrecklich dreckige Nase!
Sergeant Milton: Die Nase… ähh, den Mast durchsägen!

Terence: Sergeant, sie können einem Mann doch nicht den Ast absägen, dann ist man doch kein Mann mehr!

Sergeant Milton: Den Gefängis-Schlussel!
Terence: Schlüssel heisst das!

Terence, als er ins Gefängnis gebracht wird: Da, wo Jail wohnt?

Sergeant Milton: Macht das Tor zu!
Terence: Wieso denn, kommt doch frische Luft rein!

Terence: Da sag ich immer, Analphabeten können nicht denken, na geht doch!

Terence: Komisch, bisher haben sie mich immer geduzt, Sergeant! Nun könnte ich sie duzen, aber ich sage weiterhin sie zu ihnen, die Umgangsformen müssen bleiben! Ich sage, sie Arsch!

Terence: Ach, da seh‘ ich ja meinen Colt! Er möge ihn mir umschnallen!
Sergeant Milton zu Soldat: Na, schnall ihm!

Sergeant Milton: Soll ich ihnen den Hut aufsetzen?
Terence: Na, soll ich ihn fressen?

Lokomotive: Ich werde die Unter… ähhh, die Unterzeichnung unterwachen, ähh die Überzeichnung unterzeichnen ähh, na ist ja auch wurst, sie wissen, was ich meine!

Lokomotive, als Lucy ihm in die Weichteile tritt: Uhhh, das solltest du lassen, sonst kannst du bald Tante zu mir sagen!

Kutscher: Und, was bitte, darf ich jetzt machen, Colonel?
Lokomotive: Du stellst dich hierhin und passt auf, das keiner die Strasse klaut!

Terence: Ehre, wem des Kaisers Kleid gebührt oder wie der Spruch heisst!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 25. August 2012 in Nobody ist der Größte

 

Schlagwörter: ,

Die Miami Cops

<Holt euch den Film bei Amazon>

Terence beim Verhaften: Na los, runter! Hast du Wasser im Knie?

Räuber zu schwarzem Busfahrer: Fahr weiter, Kohlenkasten!

Penner zu Polizist, der ihn mit einer Taschenlampe blendet: Freund, knips die Sonne aus, ich bin ein kleiner Nachtvogel!

Räuber zu Bud: Und du, Affengestrüpp?

Terence: Sein Oberstübchen ist schlecht möbliert!

Terence: Da kommt wieder was auf dich zu!
Bud: So, was denn?
Terence: Na, dein altes Problem: der Versuch, wie’n Mensch auszusehen!

Barkeeper: ’n Abend meine Herren, was darfs sein?
Terence: Ähh, ich nehme eine Pina Colada, strammen Schuss Pina, aber keinen Rum!
Bud: Ähh, für mich ’ne Blonde Mary!
Barkeeper: Blonde Mary haben wir nicht auf der Karte, wie wärs mit ’ner roten Kitty, ’ner brünetten Barbara oder einer schwarzen Diane oder ’ner gelben Minkto, richtig was fürs Auge – kommt frisch aus Hong Kong!
Bud: Wie lange machst du den Job in dem Saftladen schon, du nimmst Tomatensaft, ’nen viertel Liter Wodka und Pfeffer!
Barkeeper: Achso, sie meinten ’ne Bloody Mary!
Bud: Mann, ich kann kein Blut sehen, was ist schon ein Name!

Limousinenfahrer: Das ist kein Ferrari!
Terence, als er das Steuer übernimmt: Noch nicht, aber gleich!

Terence, nach einer Schlägerei: Gleich kommt die Müllabfuhr, die fegt euch in die Gullies und spült nach!

LKW-Fahrerin: Ich stemme immer 18 Zehnter vor dem Essen, steigert den Appetit!

Bud: Wir sind halbausgebildete Sanitöter!

Bud: Raten sie mal, was wir als nächstes gefunden haben: Garrets Leiche! Und so wie die aussah, ist er nicht an Rheuma gestorben!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 25. August 2012 in Die Miami Cops

 

Schlagwörter: , ,